HECONOX

Antioxidant

Im Bereich des Recyclings werden Antioxidantien zur Aufstabilisierung eingesetzt. HECO®NOX Additive verhindern bzw. verringern eine Polymerschädigung im Verarbeitungsprozess.

Beispielprodukte ansehen

Antioxidantgemische

Polymere unterliegen durch Einwirkung von Sauerstoff oder Sauerstoffverbindungen allgemein einer Oxidation. Schädigungen durch thermische Belastung, gerade bei höheren Temperaturprofilen in der Verarbeitung, führen zu Problemen. Probleme treten insbesondere beim „Verschneiden“ zweier – oder auch mehrerer Polymere – mit unterschiedlich zulässigen Temperaturprofilen auf.

Mit den HECO®NOX Produkten stellen wir der kunststoffverarbeitenden Industrie hochwirksame Antioxidantien zur Verfügung, die grösstenteils aus einer Kombination von Primär- und Sekundärantioxidantien bestehen.

Antioxidantien unterbinden in der Regel durch Absättigung der Molkette eine Quervernetzung. Primäre Antioxidantien sind mehrheitlich sterisch gehinderte Phenole oder sekundäre Amine, die als Radikalfänger wirken. Sekundäre Antioxidantien finden sich fast ausschließlich in Schwefelverbindungen und wirken als Hydroperoxidzersetzer. Die HECOPLAST® setzt äusserst wirksame Antioxidantien ein, die eine, bei 120 °C einsetzende Hydroperoxidreaktion absättigen und damit stabilisieren.

Typische Oxidationserscheinungen sind der Verlust von Glanz oder Transparenz sowie eine Vergilbungsneigung und die Beeinträchtigung mechanisch-physikalischer Eigenschaften. Grundsätzlich ist zu sagen, dass der Alterungsprozess nicht generell aufgehoben, jedoch deutlich verzögert und somit die thermischen Verarbeitungs- und Gebrauchseigenschaften über die Zeit verbessert oder zumindest erhalten bleiben.

603 PP
Antioxidantgemisch

Thermostabi für PP nach EU-VO 10/2011 (ff), US - FDA und Pharmacopoeia

605 PA
Antioxidantgemisch

Thermostabi für PA, Aufstabilisierung-, NT- und Regeneratware

625 PE
Antioxidantgemisch

Thermostabi für PE nach EU-VO 10/2011 (ff), US - FDA und Pharmacopoeia

Produkte